Warum diese Seite?

Letztes Jahr (hier ist das Jahr 2013 gemeint) sind meine Freundin und ich Imker geworden.

Wir waren von unserem neuen Hobby so begeistert, dass wir beschlossen haben, unsere erste Ernte komplett zu verschenken, um unser Glück mit Nachbarn und Freunden zu teilen. Die meisten Leute haben uns gratuliert und gesagt, dass sie in ihrem Leben keinen Honig so lecker wie unseren gegessen hatten.

Da der Honig von den Bienen und nicht von uns hergestellt wurde, haben wir uns gefragt, ob diese Leute überhaupt schon einmal ein Glas Honig direkt von einem Imker gekauft hatten.

Aber warum schmeckt Imkerhonig so besonders? Das ist schnell erklärt:

Die Imker achten auf schonende Verarbeitung: aus der Wabe wird der Honig geschleudert und vor dem Abfüllen in ein Fass lediglich gesiebt. Dadurch bleiben alle wertvollen Bestandteile enthalten. Der Honig im Fass wird dann noch eingerührt bis er reif fürs Glas ist. Verzehrfertig ist der Honig schon im Bienenstock. Durch das Rühren wird lediglich sichergestellt, dass der Honig im Glas nicht so schnell fest wird. Denn jeder Honig wird früher oder später durch Kristallisation des enthaltenen Zuckers fest. Das ist ein Qualitätsmerkmal! Es zeigt, dass der Honig naturbelassen ist und alle seine Inhaltsstoffe von der Bienenbeute unverfälscht ins Glas kommen.

Da aber augenscheinlich viele Leute nicht wissen, wo Imkerhonig zu finden ist, möchten wir mit dieser Seite den Leute helfen, ihren nächstgelegen Imker zu finden.

Honig ist ein hochwertiges Natur-Produkt und wenn das auch in der Zukunft so sein soll, unserer Meinung nach müssen die Leute unterstützt werden, die sich liebevoll um die Bienen kümmern.

Nicht zu vergessen: Die größte Leistung der Bienen ist die Bestäubung der Nutz- und Wildpflanzen. Der Biene ist sogar der dritte Platz unter den volkswirtschaftlich wichtigsten Tieren zugesprochen. Honig lässt sich auch importieren, Bestäubungsleistung vor Ort dagegen nicht.

2 Kommentare

  1. Hallo, Glückwunsch zu Euren HP’S.
    Super Idee. Lobenswert ist Eure positive Ladung den Bienen gegenüber. Jetzt lernt mal fleißig die Bienen zu „verstehen“, dann macht das Imker noch mehr Spaß. Ihr solltet auch zwischendurch ruhig mal etwas bei und mit den Bienen experimentieren. Denn selbst das was Professoren schreiben muss nicht immer stimmen, auch wenn sie Tautz heißen. Sammelt Eure eigenen Erfahrungen und berichtet darüber, daß ist geil und macht nicht nur Spaß sondern auch stolz auf einen selbst. So schreibt nicht einer den Mist vom Anderen immer wieder neu ab.
    Also schmeißt Anderleute Artikel raus und verfasst Eure eigenen Erfahrungen und die Seite ist dann sogar für Imker interessant genug des öfteren zu besuchen 😉
    Liebe Grüße Rudi
    Und viel Spaß beim varroafreien imkern

  2. Habe auch mit dem Imkern begonnen und kann eure Begeisterung verstehen … Sehr gute Idee eure Seite!!
    Viele Grüße,
    Christian von http://bienen-honig.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.